04.06.2019

Buchenbrand-Grundschule erkämpft 2. Platz beim Tennis-RP-Finale

Bei Jugend trainiert für Olympia konnte Betreuerin Katharina Hackner auf junge Schönauer Vereinsmitglieder zurückgreifen - mit Erfolg! Finale!

Das Team der Buchenbrand-Grundschule mit dem Pokal!

Im Rahmen von JTFO (Jugend trainiert für Olympia) fand am 4. Juni in Singen das Tennis-RP-Finale für die Sieger der Qualifikationsrunden statt. Insgesamt hatten sich für dieses Kleinfeld-Tennisturnier 8 Schulen aus dem Gebiet des Regierungspräsidiums Freiburg qualifiziert. Das Turnier wurde in 2 Gruppenspielen ausgetragen; die beiden Gruppenersten spielten dann das Finale. Die Mannschaft der Buchenbrand-Grundschule trat mit 6 Kindern an: Yannis Hackner (1), Emilia Rothmund (2), Sarah Strohmeier (3), Jonathan Held (4), Mona Steinebrunner (5) und Phil Marquardt (6). Um ins Finale zu kommen, mussten nun drei Schulen besiegt werden – eine Herausforderung, der sich die Tenniskinder unerschrocken stellten: Yannis Hackner und Emilia Rothmund konnten alle Einzel der Gruppenspiele, wenn auch manchmal nur knapp, für sich entscheiden. Sarah Strohmeier gewann zwei Einzel klar, bei einem musste sie sich um einen Punkt geschlagen geben. Jonathan Held, Mona Steinebrunner und Phil Marquardt wechselten sich bei den Einzeln ab, holten fast alle Siege und gewannen zudem alle Doppel. Am Ende der Gruppenphase stand fest: Die Tennisfreaks der Grundschule hatten das fast Unmögliche geschafft, sie waren Gruppensieger und durften ins Finale einziehen! Da wartete aber ein äußerst starker Gegner – die Grundschule Oberachern. Nochmal gaben unsere Grundschüler ihr Bestes und kämpften um jeden Punkt. Die erfahrene Turnierleitung beobachtete fasziniert die Finalspiele und unterstrich, dass sie bei diesem Wettbewerb noch nie so starkes Tennis gesehen hatte. Aber diesmal wurden die Schönauer Kinder mit einem 2:4 bezwungen. Trotzdem stolz und gut gelaunt wurde die Siegerehrung erwartet, bei der die Buchenbrand-Grundschule den Pokal für den hervorragenden 2. Platz entgegennehmen durfte, der jetzt sicher einen Ehrenplatz in der Schule erhalten wird. Gratulation!